Geschichte

Hier ein paar Eintragungen, Meilensteine und einige Artikel in der Geschichte des Pendlervereins.

Bonuspass soll Anreiz für ÖV schaffen

24. Juni 2020

Der Regierungsrat hat sich für die Legislatur 2019–2022 das Ziel gesetzt, Pendler vermehrt in öffentliche Verkehrsmittel zu bringen, um das Kantonsstrassennetz zu schonen.

Dies mittels dem Angebot Bonuspass, einem Verbund-Jahresabonnement des öffentlichen Verkehrs für den Arbeitsweg von Angestellten, das vom Arbeitgeber vergünstigt wird. Der Bonuspass wird allen Angestellten der kant. Verwaltung gewährt.

Glarner Unternehmen und ihre Mitarbeitenden können ebenfalls davon profitieren. Unternehmen/Arbeitgeber haben ab Herbst 2020 die Möglichkeit bei der SBB vergünstigte Verbund-Jahresabonnements für den Arbeitsweg ihrer Mitarbeitenden zu bestellen. Das Ziel des Regierungsrates ist es, möglichst viele Glarner Betriebe zu motivieren, ebenfalls solche Verbund–Abonnemente anzubieten. Hierzug beteiligt sich der Kanton Glarus mit einer Anschubfinanzierung an den anfallenden Kosten der Drittfirmen mit einmalig 300 Franken pro Abonnement.

Link Originalpressemiteilung B&U, Kt. Glarus

Station Nieder- und Oberurnen ohne S25 - Halt?

Mit Schreiben vom 21. November 2019 wurden wir über die Situation durch das Departement Bau und Umwelt informiert:

  • Im März 2016 musste entschieden werden, optimierter Halbstundentakt mit Eckanschluss in Ziegelbrücke
  • Es war unmöglich vor dem Regierungsratsbeschluss die kant. öV Kommission zu konsultieren.
  • Nachträglich macht eine Beratung keinen Sinn mehr.
  • Ausbauschritt 2040 kann diskutiert werden, nachdem ein Strategiepapier ausgearbeitet werden wird.

  pdf Sehen Sie die Antwort von B&U auf unsere Anfrage hier. (1 MB)

  pdf Sehen Sie unsere Anfrage hier. (795 KB)

Der Vorstand des Pendlervereins nimmt dazu folgendermassen Stellung:

  • Der Pendlerverein nimmt mit einem „Zähneknischen“ die Antwort des Dept. B&U zur Kenntnis. Der Inhalt und Entscheid können wir irgendwie noch nachvollziehen, das Vorgehen allerdings finden wir sehr fraglich und stellt u.E. auch einen Gesetzesverstoss dar.
  • Die Information über diesen Zustand hätte schon viel früher und proaktiv geschehen sollen.
  • Unserer Meinung nach bleibt es nun der betroffenen Gemeinde überlassen, sich weiter für einen Halt einzusetzen und dieses Vorgehen in der Vergangenheit zu rügen. 

Dazu die Berichterstattung in der pdf Südostschweiz vom 26.11.2019 (gesamte Ausgabe, vgl. Seite 1, Bericht Seite 3) (9.22 MB)

 

 

Der Dorfverein Sool hat am 19. Februar 2018 einen Memorialsantrag mit Titel «Öffentlicher Verkehr für alle Gemeinden» eingereicht. Die Antragsteller verlangen darin, die Erschliessungspflicht aller Ortschaften durch den öffentlichen Verkehr mittels Ergänzung von Artikel 46 der Kantonsverfassung festzuschreiben.

Im Sommer wurden wir durch die Direktion „Bau und Umwelt“ des Kt. Glarus aufgefordert, in Form einer Vernehmlassung zum eingereichten Memorialsantrag Stellung zu nehmen. Der Regierungsrat schlägt als Gegenmassnahme zur Verfassungsänderung vor, das kantonale öV Gesetz zu ändern.

Nach angeregter Diskussion und einem Beschluss unseres Vorstandes, haben wir uns in schriftlicher Form wie folgt vernehmlasst:

  • Der Pendlerverein sieht eine Anbindung aller Dörfer mittels öV als unabdingbar und unterstützt den Memorialsantrag „öffentlicher Verkehr für alle Gemeinden“.
  • Der Pendlerverein ist der Ansicht, das eine Änderung des öV-Gesetzes, die richtige Massnahme wäre.
  • Der Pendlerverein ist der dedizierten Meinung, das die Kosten der zusätzlichen Aufwendungen mit aktuellem Budget ohne Erhöhung desselben, problemlos gedeckt werden kann, da in der Vergangenheit das öV-Budget nicht vollständig ausgeschöpft worden ist.
  • Unsere Vernehmlassung im Wortlaut

Montag, 25. Juli 2016 - es ist vollbracht. Die Züge kreuzen wieder auf Gleis 1 & 2: Danke an alle Pendler für Ihre Geduld sowie der SBB, Kanton und Gemeinde für das tolle Projekt, den ausführenden Firmen und vor allem den Personen! ein herzliches Dankeschön für Ihren tollen Einsatz.

Der PV-Präsident: Res Schlittler

 

Freitag, 22. Juli 2016 - der Bahnhof Glarus wird nach einem kurzen Umbau offiziell eröffnet - dem Publikum ist der barrierefreie Zugang zu den Geleisen ab Montag, 25. Juli 2016, 09:00h möglich.

  pdf Die offizielle Pressemitteilung der SBB dazu (download .pdf) (14 KB)

Hier ein paar Impressionen der Eröffnung:

weitere Bilder unter :

www.glarus24.ch (kommt noch - ,-)

www.suedostschweiz.ch (.pdf kommt dann auch noch - ,-)

Telesüdostschweiz: Nachrichten [SO informiert] vom 22. Juli 2016

 

Wie die SBB in ihrem Schreiben von Ende Januar an die Anwohnerinnen & Anwohner von Glarus mitteilt, arbeiten die SBB auf der Strecke Ziegelbrücke - Linthal von Februar 2015 bis Dezember 2017. Dabei werden Einzelprojekte sowie das Projekt ATR Glarnerland umgesetzt. Publikumsanlagen sowie dringend nötiger Substanzerhalt an Fahrleitungen und Oberbauerneuerungen werden dabei realisiert.

Weitere detailliertere Informationen über Ort und Zeit entnehmen Sie bitte beiliegendem Schreiben als .pdf.

pdf SBB Nachtarbeiten Glarus (622 KB)

Anfang Februar - der Pendlerverein Glarus

Wie die SBB mitteilt, beginnen am 10. August die Arbeiten für die Personenunterführung im Bahnhof Glarus. Für die Zeit bis ca. Juli 2016 ist es nicht möglich, wie bisher zu den Zügen zu gelangen.

Temporär ist der Einstieg zu den Zügen nach Norden (beim Kiosk) verlegt worden. Die Busse fahren wie bisher vom südlichen Teil ab. Das Bahnhofsgebäude muss daher umgangen werden. (Kein Durchgang über die Bahnhofshalle mehr möglich).

Mitteilung der SBB beim Bahnhof Glarus
Mitteilung der SBB beim Bahnhof Glarus

Auch die Fahrzeuge von Mobility stehen NEU auf der Südseite (Areal Güterschuppen, siehe Bild).

Neuer Mobility Standort Bhf. Glarus
Neuer Mobility Standort Bhf. Glarus

 

 

In einigen Leserbriefen und Artikeln wird die Notwendigkeit eines Busbahnhofs in Glarus bestritten.

Bereit zur Abfahrt 3 Busse gleichzeitig in Glarus

Busse warten zur Abfahrt

Wenn Sie sich der Situation heute bewusst sind und die Zu- und Abfahrten der Busse sehen. Wenn Sie die räumliche Gestaltung heute betrachten, dann werden Sie auch um Schluss kommen, - es braucht eine Neugestaltung.

Wir haben weder einen Fahrradständer, noch einen Warteraum oder geschützer Unterstand. Der Busverkehr soll auch ins Klöntal verbessert werden.

Wenn gleichzeitig 3 Busse ein- und ausfahren, dann ist auch die Sicherheit der Passagiere und Pendler wichtig.

Bussperrons sind heute normiert - es gibt keine Billigvarianten. Die Standards müssen eingehalten werden, dass ist auch im Sinne eines barrierefreien Zugangs zu allen Angeboten für alle betagten und handicapierten Nutzern des OeV's.

Wir bitten Sie deshalb - Stimmen Sie JA an der Landsgemeinde zum Busbahnhof und zum Ausbauprojekt ATR

[Bericht SOamSonntag vom 6.4.2014 zur Landsgemeindevorlage]


Fatal error: Uncaught Error: mysqli object is already closed in /var/www/vhosts/pendlerverein.ch/httpdocs/libraries/joomlatools/library/database/adapter/mysqli.php:171 Stack trace: #0 /var/www/vhosts/pendlerverein.ch/httpdocs/libraries/joomlatools/library/database/adapter/mysqli.php(171): mysqli->ping() #1 /var/www/vhosts/pendlerverein.ch/httpdocs/libraries/joomlatools/library/database/adapter/mysqli.php(154): KDatabaseAdapterMysqli->isConnected() #2 /var/www/vhosts/pendlerverein.ch/httpdocs/libraries/joomlatools/library/database/adapter/abstract.php(124): KDatabaseAdapterMysqli->disconnect() #3 [internal function]: KDatabaseAdapterAbstract->__destruct() #4 {main} thrown in /var/www/vhosts/pendlerverein.ch/httpdocs/libraries/joomlatools/library/database/adapter/mysqli.php on line 171