Nach der Gründung des Vereins 2001 hat der Pendlerverein seine Forderungen gegenüber der Glarner Regierung und der SBB in schriftlicher Form geltend gemacht:

Forderungen an die Regierung

Die Baudirektion des Kantons Glarus ist die zuständige Stelle für die Belange des öffentlichen Regionalverkehrs im Kanton Glarus. Formel als kurzformulierte Anforderung:

Schnellstmögliche, durchgehende, direkte Zugsverbindung Glarnerland-Zürich (Glarnerland-Chur), im Halbstundentakt (in Kombinationsmöglichkeiten mit Bus, o.ä.) bis spätestens 2004. (Anfang 2014 vollständig oder teilweise erfüllt: )

Rathaus in GlarusFahrplangestaltung:

  • Halbstundentakt
  • Direkte Verbindung nach Zürich HB (Enge)
  • Optimierte Anschlüsse in Ziegelbrücke (kurze Wartezeiten) in alle Richtungen
  • Einsatz von modernem, leichtem Rollmaterial
  • Randstundenkonzept/Busse / Bus Feinverteilung (Rufbus, Bedarfsbuskonzepte)
  • Alternativkonzepte (Raillink, Publicar)
  • Wochenend-Nachtverbindungen (Analog Zug und Bern)


Finanzielle Anreize zur Unterstützung des OEV resp. Anreize zur Nachfragesteigerung:

  • Steuerliche Harmonisierung mit den km-Abzügen bei privater Benützung eines Fahrzeuges für den Arbeitsweg in der Steuererklärung (gleiche Abzüge für alle auswärts arbeitenden Personen)
  • Förderung zur Benutzung von GA's, Halbtax-Abonnemente auf Kantons- und Gemeindeebenen, von Kostenvergünstigungen über Beiträge bis zur Abgabe von Gemeinschaftsabos
  • Erfassung und Aufzeichnung der volkswirtschaftlichen Bedeutung der auswärts arbeitenden Bevölkerung im Kanton Glarus.


Informationen zum OEV:

  • Information über Abgeltungsvereinbarungen / Kostentransparenz im OEV
  • Einbindung in Informationspolitik und Diskussionen
  • "Von Betroffenen zu Beteiligten" (Fahrplandiskussion, Delegation Vertreter in OEV-Kommission)


Unsere Forderungen an die Regierung als pdf (87KB).

LogIn / Anmeldung

Zum Seitenanfang