OeV Glarus

GlarnerlandRund um den OeV im Glarnerland. Der Glarner Sprinter und wie's dazu kam, Busbetriebe und Bahnhofumbau etc.

..

Ab dem 22. Oktober 2016 wird der Bahnbetrieb in Glarus, Näfels-Mollis und Netstal nicht mehr lokal, sondern durch die Betriebszentrale in Zürich Flughafen überwacht. Die SBB passt bei dieser Gelegenheit die Öffnungszeiten des Reisezentrums in Glarus den veränderten Kundenbedürfnissen an und gibt den bedienten Verkauf in Näfels-Mollis und Netstal auf.

Ab dem 22. Oktober 2016 erhält das Reisezentrum in Glarus während sieben Tagen in der Woche neue Öffnungszeiten. Grund dafür sind die Übergabe des Bahnbetriebs an die Betriebszentrale Zürich Flughafen und die veränderten Kundenbedürfnisse. Aus dem selben Grund zieht sich die SBB in Näfels-Mollis und Netstal aus dem bedienten Verkauf zurück. In Näfels-Mollis erhalten die Kunden bis Ende 2017 Billette und Abonnemente im Avec-Shop. Der Bahnhof Netstal wird per 22. Oktober 2016 in eine Station mit Selbstbedienung umgewandelt. Die nächsten bedienten Bahnhöfe sind Schwanden, Glarus und Ziegelbrücke. 

Rund um die Uhr stehen an allen Bahnhöfen moderne Billettautomaten zur Verfügung. Diese bieten nebst Billetten nach über 4500 Destinationen auch Mehrfahrtenkarten, Tageskarten und viele Spezialangebote an. Beachten Sie auch, dass Sie bei Bedarf Hilfe bei der Bedienung des Billettautomaten erhalten. Unter der auf dem Automaten angebrachten Gratis-Telefonnummer erhalten Sie Unterstützung durch das SBB Contact Center. Täglich während 24 Stunden stehen SBB Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch für Fragen zur Bedienung des Automaten zur Verfügung.

Der Rail Service ist ebenfalls von überall her und  rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0900 300 300 (CHF 1.19/Min./CH-Festnetz) für Billettkäufe und Auskünfte erreichbar. Auch auf www.sbb.ch und mit SBB Mobile sind jederzeit Fahrplanauskünfte und Billette erhältlich.

Die neuen Öffnungszeiten ab dem 22.10.2016 im Überblick:

Montag, 25. Juli 2016 - es ist vollbracht. Die Züge kreuzen wieder auf Gleis 1 & 2: Danke an alle Pendler für Ihre Geduld sowie der SBB, Kanton und Gemeinde für das tolle Projekt, den ausführenden Firmen und vor allem den Personen! ein herzliches Dankeschön für Ihren tollen Einsatz.

Der PV-Präsident: Res Schlittler

 

Freitag, 22. Juli 2016 - der Bahnhof Glarus wird nach einem kurzen Umbau offiziell eröffnet - dem Publikum ist der barrierefreie Zugang zu den Geleisen ab Montag, 25. Juli 2016, 09:00h möglich.

 Die offizielle Pressemitteilung der SBB dazu (download .pdf)

Hier ein paar Impressionen der Eröffnung:

weitere Bilder unter :

www.glarus24.ch (kommt noch - ,-)

www.suedostschweiz.ch (.pdf kommt dann auch noch - ,-)

Telesüdostschweiz: Nachrichten [SO informiert] vom 22. Juli 2016

 

Wie die SBB mitteilt, beginnen am 10. August die Arbeiten für die Personenunterführung im Bahnhof Glarus. Für die Zeit bis ca. Juli 2016 ist es nicht möglich, wie bisher zu den Zügen zu gelangen.

Temporär ist der Einstieg zu den Zügen nach Norden (beim Kiosk) verlegt worden. Die Busse fahren wie bisher vom südlichen Teil ab. Das Bahnhofsgebäude muss daher umgangen werden. (Kein Durchgang über die Bahnhofshalle mehr möglich).

Mitteilung der SBB beim Bahnhof Glarus
Mitteilung der SBB beim Bahnhof Glarus

Auch die Fahrzeuge von Mobility stehen NEU auf der Südseite (Areal Güterschuppen, siehe Bild).

Neuer Mobility Standort Bhf. Glarus
Neuer Mobility Standort Bhf. Glarus

 

 

Wie die SBB in ihrem Schreiben von Ende Januar an die Anwohnerinnen & Anwohner von Glarus mitteilt, arbeiten die SBB auf der Strecke Ziegelbrücke - Linthal von Februar 2015 bis Dezember 2017. Dabei werden Einzelprojekte sowie das Projekt ATR Glarnerland umgesetzt. Publikumsanlagen sowie dringend nötiger Substanzerhalt an Fahrleitungen und Oberbauerneuerungen werden dabei realisiert.

Weitere detailliertere Informationen über Ort und Zeit entnehmen Sie bitte beiliegendem Schreiben als .pdf.

SBB Nachtarbeiten Glarus

Anfang Februar - der Pendlerverein Glarus

Anlässlich der Debatte um den Bahnhofumbau Glarus habe ich in meiner Rede an der Glarner Landsgemeinde 2014 auch von der Vision eines Viertelstundentaktes gesprochen. - War das so abwegig? - Habe ich da jemanden Lachen gehört?

neuer Doppelstöcker der SBB

Lesen Sie bitte dazu diesen Artikel in der Sonntagspresse:

http://www.schweizamsonntag.ch/ressort/nachrichten/sbb_fuehren_viertelstunden-takt_zwischen_zuerich_und_bern_ein/

Der Ausbau der Autobahnen (d.h. des Netzbeschlusses) wurde durch Nein zur Erhöhung der Autobahnvignette um Jahre verzögert. Wenn wir unsere momentanen Mobilitätsprobleme lösen möchten, dann können wir das nur mit konsequentem Ausbau des öffentlichen Verkehrs tun.

In einigen Leserbriefen und Artikeln wird die Notwendigkeit eines Busbahnhofs in Glarus bestritten.

Bereit zur Abfahrt 3 Busse gleichzeitig in Glarus

Busse warten zur Abfahrt

Wenn Sie sich der Situation heute bewusst sind und die Zu- und Abfahrten der Busse sehen. Wenn Sie die räumliche Gestaltung heute betrachten, dann werden Sie auch um Schluss kommen, - es braucht eine Neugestaltung.

Wir haben weder einen Fahrradständer, noch einen Warteraum oder geschützer Unterstand. Der Busverkehr soll auch ins Klöntal verbessert werden.

Wenn gleichzeitig 3 Busse ein- und ausfahren, dann ist auch die Sicherheit der Passagiere und Pendler wichtig.

Bussperrons sind heute normiert - es gibt keine Billigvarianten. Die Standards müssen eingehalten werden, dass ist auch im Sinne eines barrierefreien Zugangs zu allen Angeboten für alle betagten und handicapierten Nutzern des OeV's.

Wir bitten Sie deshalb - Stimmen Sie JA an der Landsgemeinde zum Busbahnhof und zum Ausbauprojekt ATR

[Bericht SOamSonntag vom 6.4.2014 zur Landsgemeindevorlage]

Ein Einwohner aus Ennenda beschwert sich über die schlechten Anschlüsse aus Linthal. In diesem Zusammenhang stellt er auch den Umbau des Bahnhof Glarus in Frage.

Sind die Anschlüsse so schlecht, wie dargestellt? - Sind diese beiden Themen überhaupt verknüpfbar? - Was steckt für eine Motivation dahinter?

Lesen Sie hier den Leserbrief [Leserbrief K Fuchs] und hier meine Entgegnung [Leserbrief Abgefahren] dazu.

A. Schlittler, Präsident

LogIn / Anmeldung

Zum Seitenanfang